Spendenübergabe Friseur Klein Kirrberg

In der onkologischen Ambulanz des Universitätsklinikums Homburg erhielten wir vom Ehepaar Anja und Helmut Klein vom gleichnamigen Friseursalon im Homburger Stadtteil Kirrberg einen symbolischen Scheck in Höhe von 770,00 €
Familie Klein erstellt bereits seit 5 Jahren einen jährlichen Veranstaltungskalender für Kirrberg, in dem neben den Veranstaltungsterminen der örtlichen Vereine und Verbände auch in übersichtlicher Form die Termine für die diversen Müllabfuhren dargestellt sind. In den Geschäften im Ort wird dieser dann gegen eine Spende von 1€ ausgegeben. Der Erlös wird seit nunmehr zwei Jahren für wohltätige Zwecke gespendet, ergänzt wird die Summe noch durch Spendengelder, die beim „Public-LiveViewing“ des Radrennens „Trofeo Karlsberg“ zusammenkommen.
In diesem Jahr wurde die stattliche Summe von 770 € gesammelt, die uns zweckgebunden nun übergeben wurde. Finanziert werden so genannte „Cool Caps“ (Kühlmützen) für die onkologische Ambulanz der Uniklinik Homburg.
Durch die Erzählungen einer Kundin wurden Helmut und Anja Klein auf dieses Projekt aufmerksam. Seit etwa einem halben Jahr kooperieren wir mit Frau Dr. Nicole Kranzhöfer, leitende Oberärztin des Ambulanten Onkologischen Zentrums der Universitätskliniken des Saarlandes. “Cool Caps“ sind textile Hauben, welche mit einem besonderen Füllmaterial versehen sind. Unter Kühlung dehnt sich dieses Material etwas aus.
Studien mit sehr teuren maschinellen Kühlsystemen haben gezeigt, dass das Kühlen der Kopfhaut während der Chemotherapie die Haarfollikel vor dem zellschädigenden Effekt der Chemotherapie schützen kann. Insbesondere bei Chemotherapien die bei Brustkrebs angewandt werden, ist dies ein wichtiges Thema.
Als Alternative zu den maschinellen Kühlsystemen kann mit Kühlkappen der für die betroffenen Frauen oftmals schwer zu verkraftende Haarausfall häufig deutlich vermindert werden. Natürlich trifft das Problem des durch Chemotherapie verursachten Haarausfalls in gleicher Weise auch Männer. Leider tragen die Krankenkassen zwar Kosten für Perücken, die Kühlhauben müssen jedoch von den Patientinnen/Patienten selbst finanziert werden.
In der Regel werden während der Behandlung pro Patient/in immer zwei Hauben benötigt. Dies soll gewährleisten, dass während der gesamten Chemotherapiedauer die Kopfhaut gekühlt werden kann. Die Kosten belaufen sich auf ca. 130 € pro Kühlhaube. Frau Dr. Kranzhöfer erklärte beim Pressetermin die Wirkungsweise und berichtete auch von vielen positiven Erfahrungen, die Patientinnen mit den Hauben gemacht haben. Insbesondere Patientinnen/Patienten, die nicht in der Lage sind, diese Kosten aus eigenen Mitteln zu finanzieren, soll so unbürokratisch geholfen werden.
Dank der großzügigen Spende der Familie Klein werden jetzt weitere 3 Haubensets für das ambulante onkologische Zentrum (AOZ) des Universitätsklinikums angeschafft. Die Kühlung erfolgt in einem großen Kühlschrank, den der Verein bereits im Sommer 2016 finanziert hatte.

HERZLICHEN DANK FAMILIE KLEIN!!!!

 

 

 

 

 

Miteinander gegen Krebs e.V.
Am Wallgraben 3
66424 Homburg

Tel.: 06373-4242

Email: info(at)miteinander-gegen-krebs.de